Alle können mitforschen!

Citizen Science Award 2019

Erwachsene, Jugendliche, Schulklassen können von 1. April bis 5. Juli 2019 bei sieben spannenden Citizen Science-Forschungsprojekten mitmachen und Preise von bis zu 2.000,- Euro gewinnen. RETROPIA ist auch dabei!

Bereits zum fünften Mal lädt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Citizen Science Awards zum Mitforschen bei spannenden Forschungsprojekten ein. Nach dem Erfolg der letzten Jahre mit knapp 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Österreich, die bei 28 Projekten mitgearbeitet haben, können Einzelpersonen und insbesondere Schulklassen in diesem Jahr bereits ab 1. April bei insgesamt sieben Projekten mitforschen. Der Mitforschzeitraum endet zugleich mit dem Schuljahr am 5. Juli 2019.

Die Projekte

Alle sieben Projekte eigenen sich für Schulklassen verschiedener Schulstufen und lassen sich ideal in den Unterricht einbauen, fünf Projekte richten sich auch an Einzelpersonen. Die Themen der Forschungsprojekte sind ganz unterschiedlich: Welche Verhaltensmuster zeigen Graugänse und Waldrappe bei der Brut und Aufzucht ihrer Jungtiere? Wo genau befinden sich die Nistplätze von Rauch- und Mehlschwalben im Bezirk Tulln? Wo sind die schönsten Plätze Wiens und wie kann man sie nutzen? Zum Thema „Essen“ sollen historische Materialen und Erzählungen, wie z. B. handgeschriebene Rezepte oder Fotos von Küchengeräten aus vergangener Zeit, in eine Online-Topothek hochgeladen und beschlagwortet werden. Wem die Umwelt am Herzen liegt, kann in der Natur gefundenen Müll mittels App dokumentieren und kategorisieren. Um die Sprachlandschaft Österreichs zu erforschen, sind Citizen Scientists außerdem dazu aufgerufen, verschriftlichte Sprache im öffentlichen Raum zu sammeln und mit Zusatzinformationen zu versehen. Bei RETROPIA hinterfragen wir im Volkskundemuseum gemeinsam die Sehnsucht nach dem Land: Dafür analysieren wir die Wirkung von (Heimat-)Bildern auf den Menschen – und zwar vor Ort im Ausstellungsraum.

Attraktive Geld- und Sachpreise

Die engagiertesten Citizen Scientists, die eines der Forschungsprojekte zwischen 1. April und 5. Juli unterstützen, werden mit attraktiven Preisen ausgezeichnet: Schulklassen können Geldpreise bis zu 1.000,- Euro für die Klassenkassa gewinnen.

Wie kann man mitmachen?

Bei RETROPIA im Volkskundemuseum Wien arbeiten Schulklassen und Wissenschaftler*innen vor Ort im Ausstellungsraum zusammen. Dabei ist die gemeinsame Forschung in ein spielerisches Setting eingebunden und findet im Zuge von Forschungsworkshops statt.

Forschungsworkshop Sehnsucht(s)land. Bildpolitiken neu denken!

Anmeldung erforderlich unter kulturvermittlung@volkskundemuseum.at
ab 12 Jahren geeignet
Teilnahme kostenlos
Termine flexibel buchbar

Gemeinsam widmen wir uns Fragen zur Herstellung und zum Gebrauch von (Heimat-)Bildern im Alltag, in den Medien und in der Politik. Ein Social-Image-Tagging-Spiel www.artigo.org/stadt-land-bild und große Touch-Walls sind die Werkzeuge, die historische und aktuelle Fotografien vom Land mit unseren Lebenswelten und Vorstellungen verbinden. Konkret fragen wir, welche Wirkung diese Sehnsuchtsbilder auf uns haben und was sie uns „versprechen“. Die Ergebnisse der kollektiven Bildanalyse fließen direkt in die Ausstellung ein und gestalten dieses somit fortlaufend mit.

Sonderpreis für Videos

Teilnehmende Schulklassen haben zusätzlich auch die Möglichkeit, ihre Mitarbeit an einem der Forschungsprojekte in einem Video zu dokumentieren. Hierfür werden heuer erstmals zwei Preise zu je 2.000,- Euro vergeben, einmal für die kreativste Dokumentation des Mitforschens und einmal für jenes Video, das die kreativste Integration eines Projektthemas in den Unterricht zeigt.

Alle Preise werden im Rahmen der feierlichen Festveranstaltung am 19. November 2019 an der Universität Wien vergeben.

Nähere Informationen sind auf www.zentrumfuercitizenscience.at/de/citizen-science-award-2019 zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.